m y s e n f

sehen hören lesen denken

DenkZettel

In seinem Buch "Das Imperium der Schande" schreibt Jean Ziegler auf Seite 274:


Postskriptum

Die Patente auf die Natur sind nicht das Vorrecht der Lebensmittelgesellschaften. Die Herrscher der Weltpharmazeutik gehen auf die gleiche Weise vor.

Das zeigt folgendes Beispiel: Die Säuglinge, die an ernsten Atembeschwerden leiden, werden gewöhnlich mit einem besonderen Gas behandelt, dem Stickoxid, das in der Natur vorkommt. Eine solche Behandlung kostete früher 100 Euro und dauert vier bis fünf Tage. Das Gas hat eine zufriedenstellende und rasche therapeutische Wirkung. In der Schweiz wurden dank dieser Behandlung ungefähr 150 Neugeborenen pro Jahr das Leben gerettet.

Jedoch: Seit 2004 liess eine transkontinentale Gesellschaft deutscher Herkunft, Inotherapeutics, ein Patent auf das Heilverfahren unter Anwendung dieses Gases einschliesslich spezieller Applikationsvorrichtung registrieren. Es wird unter der Bezeichnung Inomax vermarktet. Inomax ist also jetzt ein Medikament, dessen Anwendung im Rahmen eines Heilverfahrens durch ein europäisches Patent geschützt ist. Kein Kinderarzt hat mehr das Recht, das natürliche Gas ausserhalb eines solchen Heilverfahrens zu verwenden. In den Kinderkliniken der Schweiz kosten die Behandlungen für Säuglinge mit schweren Atembeschwerden nunmehr durchschnittlich 20 000 Euro...


Damit erklären sich wohl auch die Beklemmung und die Atembeschwerden, wenn jeweils die Erhöhung der Krankenkassen-Prämien annonciert werden...



Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!