m y s e n f

sehen hören lesen denken

Stand der Dinge

Liebe Leute, die ihr alle in irgendeiner Form - sei es mit der Gabe von Instrumenten oder Geräten, sei es mit Fahrdiensten oder Rat und Tat - diese private Initiative (cameroon project) unterstützt habt, ich möchte euch mit Hilfe einiger Fotos über den zwischenzeitlichen Stand der Dinge informieren und euch bei dieser Gelegenheit ganz herzlich für eure Unterstützung danken.                                                                Nach etwas mehr als einem Jahr habe ich am Donnerstag letzter Woche den Sack - oder besser die Kiste - zugemacht. Martin Hägler hat mir - zum wiederholten Mal - beim Materialtransport geholfen. Wir haben in der Firma "Cargopack Taegi" in Untersiggenthal einen aufschluss-reichen Nachmittag verbracht.                                                                                                                                                               In den nächsten Tagen geht die Box "WENGER DOUALA/CAMEROUN"   250 X 140 X 148 /  819kg  /  5.3m3    auf eine ca. einmonatige Reise, die sie über Antwerpen nach Douala Port / Kamerun führen wird.

So immer möglich, werde ich euch über den weiteren Verlauf dieser Geschichte berichten.
Ganz herzliche Grüsse
Beat Wenger

P.S. Ich will nicht verschweigen, dass die ganzen Packlisten- De/Fr, Zoll-Papiere- / Zoll-Abfertigungs-Geschichten nicht auch ihre Tücken haben werden, on vera...


With a little help from my friends...

...sag ich's doch!






Cargopack beschäftigt sich mehrheitlich mit Monster-Maschinenteilen.
Die MitarbeiterInnen der Firma haben sich mit Enthusiasmus, Umsicht und Kompetenz um unser doch eher spezielles Anliegen gekümmert.


Es geht nichts über professionelles Knowhow,






und in Ausnahmefällen



über kreative, unkonventionelle Lösungen!





Die von Cargopack können kompakt...




…die können auch 3-D-Puzzle...









…und schwupps, alles drin...



…dazu luftfeuchtigkeitsmässig stabilisiert, vakumiert, die können auch luftdicht...


…und noch hier und da ein Polster, dann Deckel drauf, alles sauber zugetackert und schnell noch...


…die nötigen Hieroglyphen auf die Kiste aufgebracht, damit sie im Containerhafen nicht hochkant verladen wird, et voilà...


 


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!